Was, wenn die Hormone das Wohlbefinden der Frau aus der Bahn werfen, die Gefühle auf den Kopf stellen, Körper und Seele, Halt und Unterstützung fordern? Dann helfen ätherische Öle. Ausgewählte ätherische Öle, wie zum Beispiel der Muskatellersalbei sind bei Frauenthemen ausgleichend und schenken sanfte, zuverlässige Hilfe. Im folgenden wirst du erfahren, wie dich ätherische Öle in den verschiedenen Lebenszyklen und die häufig damit einhergehenden Beschwerden unterstützen und welche Öle das sind.
Share on pinterest
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on email
Share on print

Es kommt auf das Öle an. Achte darauf, dass du nur 100% reine ätherische Öle oder Mischungen verwendest. Bei hochwertigen Ölen ist jedes Detail des Verfahrens zur Herstellung von ätherischen Ölen darauf ausgerichtet, ein einziges Ziel zu erreichen: reine, sichere und qualitativ hochwertige Öle herzustellen. Mit hochwertigen ätherischen Ölen, wie die von dōTERRA®, können du und deine Familie natürliche Lösungen für alltägliche Probleme finden und eine bessere Gesundheit und mehr Wohlbefinden genießen. Reine ätherische Öle von dōTERRA sind sehr wirksam. Egal, ob du die Öle topisch, innerlich oder aromatisch anwendest. Mehr zur den Anwendungsmöglichkeiten ätherischer Öle erfährst du hier.

Warum ätherische Öle in der Frauenheilkunde so gut wirken

Ätherische Öle wirken über die Nase direkt auf unser limbisches System im Gehirn und lösen dort Reaktionen aus. Das limbische System ist einer der ältesten Teile unseres Stammhirns, in dem unter anderem der Hormonhaushalt durch den Hypothalamus, die Hypophyse und die Amygdala reguliert wird. Natürliche Düfte können eine verstärkte Ausschüttung von Botenstoffen wie Serotonin, Endorphin, Enzephalin oder Noradrenalin hervorrufen. Die verstärkte Produktion dieser Neurotransmitter können uns in hormonell herausfordernden Phasen vor oder während der Menstruation oder im Klimakterium (Wechseljahre) sehr hilfreich sein, da sie unsere Stimmung positiv beeinflussen.

Der Hypothalamus ist die oberste Hormonschaltzentrale und reguliert sowohl unser Geschlechtshormonsystem, so wie unsere Anpassungsfähigkeit an Stress. Oft ist es für uns Frauen schwer zu unterscheiden, ob unsere Symptome oder Zyklus-Unregelmäßigkeiten durch Stress oder unseren Hormonhaushalt ausgelöst werden. Ätherische Öle können unseren Hormonhaushalt ausgleichen, da sie eine direkte Wirkung auf den Hypothalamus haben. Der Hypothalamus reguliert wiederum die Hypophyse und das vegetative Nervensystem.

Ätherische Öle sind also ideale Hilfsmittel, um unser Stresslevel und unseren Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen. Kurz gesagt: Die Öle lösen im Gehirn Reaktionen aus, die während des Zyklus hilfreich für die Stimmungsregulierung sind. Außerdem verbinden wir irgendwann den Geruch der Öle mit einem wohligen Gefühl und können aus diesem Ritual schon viel Entspannung ziehen.

Wie ätherische Öle in den verschieden Lebenszyklen unterstützen

Frauen haben in den verschiedenen Lebenszyklen mit unterschiedlichen körperlichen und seelischen Herausforderungen zu tun. Pubertät, Schwangerschaft oder Wechseljahre wirbeln unweigerlich den Hormonhaushalt durcheinander, was auch dazu führt, dass sich der Körper verändert. In solchen Situationen können zahlreiche ätherische Öle für Frauen die häufig damit einhergehenden Beschwerden lindern. Die Aromatherapie arbeitet damit, dass ätherische Öle ihre Wirkung über die Haut und den Geruchssinn entfalten.

Nadelholzöle gegen Stimmungsschwankungen in der Pubertät

In der Pubertät kommt es unter anderem zu starken Stimmungsschwankungen. Stabilität vermitteln in diesem Zusammenhang ätherische Nadelholzöle wie Fichtennadel und Zypresse oder ätherische Zitrusöle, wie Blutorange und Grapefruit. Kamille, Mandarine rot, Neroli und Bergamotte lockern die Stimmung auf. Ausgleichend wirken Sandelholz, Vetiver und Atlaszeder.

Zyklus und Menstruation

Ätherische Öle können den ganzen Zyklus über gut genutzt werden, da sie uns körperlich, wie auch psychisch sehr gut unterstützen und uns schöne und wohlige Rituale, Ausgleich und Entspannung schenken können.

Prämenstruelles Syndrom

Unter PMS versteht man die physischen und psychischen Beschwerden, die vor dem Eintreten der Regelblutung in jedem Monatszyklus einer Frau auftreten können und mit Beginn der Monatsblutung aufhören. Viele Frauen kennen eben diese Tage, an denen oft die Stimmung in den Keller sackt – denn in der prämenstruellen Phase steigt die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol an.

Darum wird in dieser Zeit Stress intensiver empfunden und führt verstärkt zu Gereiztheit, Unruhe oder Ängsten. Zusätzliche Anspannung erhöht den Cortisolspiegel. Wer wünscht sich da nicht ein natürliches Stimmungsdoping, das bei schlechter Laune zuverlässig wieder auf die Beine hilft? Wenn Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiver Verstimmung, Spannungen in den Brüsten oder ein unangenehmes Bauchgefühl eine starke Belastung darstellen, können ausgewählte ätherische Öle mit hormonell ausgleichenden Eigenschaften sanfte, zuverlässige Hilfe schenken.

Bergamotte – wirkt erheiternd und entkrampfend

Muskatellersalbei – antidepressiv

Orange und / oder Grapefruit –stimmungsaufheiternd und wohlig süß

Rosmarin – vitalisierend und entkrampfend

Rosengeranie – harmonisierend und entkrampfend

Ätherische Öle können bei Menstruationsbeschwerden beruhigen und entkrampfen. Darum sind sie für warme Unterbauchwickel, sanfte Bauchmassagen und Bäder sehr hilfreich. Bei psychischer Anspannung können Öle wie Bergamotte, Melisse, Vanille und römisch Kamille helfen. Bei physischen Beschwerden das Öl für eine lindernde Anwendung in die Handfläche geben und in sanften Kreisbewegungen in den Bauch und in weitere verkrampfte Stellen wie Oberschenkel oder Rücken einmassieren.

Majoran – entspannend und schmerzlindernd

Lavendel –entspannend und entkrampfend

Muskatellersalbei –entkrampfend

Römische Kamille – lindernd und entspannend

Wechseljahre und ätherischen Öle

Wohlgemerkt, die Wechseljahre, auch Klimakterium genannt, sind ein natürlicher Entwicklungsprozess im Leben jeder Frau, während dem wir von der Phase der Geschlechtsreife in die des Alters übertreten. Während dieser Zeit stellt sich der Hormonhaushalt um, die Produktion des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen nimmt stetig ab. Dadurch kommt es immer seltener zur Monatsblutung, bis mit ihrem völligen Ausbleiben die Menopause eintritt.

Aufgrund der sinkenden Östrogenproduktion sind die Wechseljahre bei vielen Frauen von Beschwerden begleitet. Zu diesen zählen typischerweise Hitzewallungen, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche oder auch Schlafstörungen. Zum Glück lässt uns die Natur bei diesen Leiden nicht im Stich: Denn seit jeher kennt die Frauenheilkunde für diese Lebensphase ausgewählte Heil-und Aromapflanzen, mit deren hormonell wirksamen Eigenschaften wir zurück in unsere Hormonbalance finden.

Ätherischen Öle und Pflanzenwasser bringen hormonell ausgleichende Eigenschaften mit und können zudem bei Hitzewallungen eine erfrischende Wirkung über die Haut ausüben. Das in der Pfefferminze enthaltene Menthol dockt an unseren Thermorezeptoren an, wodurch ein Gefühl der Abkühlung ausgelöst wird. Zitrusöle bestehen hauptsächlich aus Limonen, gelten in der Duftkomposition als Kopfnoten und dort werden sie auch hauptsächlich wirksam. Ihr erfrischender Effekt findet also eher über die Psyche statt und ist auch ein “gelerntes“ positives Erfrischungserlebnis.

Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren

Studien zeigen, dass ätherische Öle eine positive Wirkung auf die Stimmung und den Gemütszustand haben. Besonders Esterreiche ätherische Öle werden auch bei hormonell bedingten Stimmungsschwankungen eingesetzt. Hierzu zählen zum Beispiel Bergamotte oder Zitrone.

ätherische Öle für Frauen

Ylang-Ylang

Ylang-Ylang-Blüten versprühen einen wundervollen Duft! Und: Als ätherisches Öl hilft es uns bei verschiedenen Beschwerden. Das Ylang-Ylang-Öl wird aus den Blüten des Ylang-Ylang-Baumes gewonnen. Ursprünglich stammt dieser aus Indonesien und den Philippinen, wird heute aber auch noch an anderen Orten wie bspw. Madagaskar kultiviert. Besonders bekannt ist Ylang-Ylang für seinen außergewöhnlichen und bestechenden Duft. Daher wurde es schon im 19. Jahrhundert für Parfums verwendet.

Im asiatischen Raum wird Ylang-Ylang auch als Heilmitteleingesetzt. Das ätherische Öl hat eine krampflösende und entspannende Wirkung, der Geruch regt die Ausschüttung von sogenannten Glückshormonen an -Endorphinen und Serotonin. Endorphine wirken schmerzlindernd und beruhigend. Serotonin ist auch als Wohlfühlhormon bekannt, da es die Stimmung aufhellt, antidepressiv und motivationsfördernd ist. Serotonin kennen wir vom Genuss von Schokolade, da auch diese die Serotoninproduktion im Gehirn steigert.

Zudem gilt Ylang-Ylang als Aphrodisiakum. Als Raumduft oder im Parfum versprüht Ylang-Ylang seinen ganz eigenen Charme. Wegen seines Odeurs und der hautpflegenden Eigenschaften ist Ylang-Ylang auch ein beliebter Zusatz in Naturkosmetik wie Cremes und Seifen. Doch auch für andere Anwendungsgebiete und Beschwerden kann das ätherische Öl genutzt werden.

Menstruationsbeschwerden: Das Öl des Ylang-Ylang-Baumes kann krampflösend wirken, daher wird es gerne von Frauen bei Regelbeschwerden und unwohlsein vor der Menstruation genutzt.

Anspannung: Der Duft von Ylang-Ylang hat eine ausgleichende und entspannende Wirkung, die Stress und Spannungen verringert.

schlechter Schlaf: Aufgrund seines entspannenden Effektes und dem Ankurbeln des Wohlfühlhormons Serotonin kann es helfen, den Schlaf zu fördern!

Sexuelle Unlust: Ylang-Ylang-Duft wird ein aphrodisierender Einfluss zu gesprochen, der bei sexueller Unlust helfen soll.

Hautpflege: Ylang-Ylang hat antibakterielle Eigenschaften und kann so z. B. bei der Fuß-und Nagelpflege eingesetzt werden.

Muskatellersalbei

Muskatellersalbei war eine der wichtigsten heiligen Pflanzen der Kelten, die mit dem leicht psychoaktiven Heilkraut die berauschende Wirkung von alkoholischen Getränken verstärkten. Das ätherische Öl findet heute in der Parfümerie Verwendung und wird aufgrund seiner hormonausgleichenden und krampflösenden Wirkung in der Naturheilkunde als wirksames Mittel eingesetzt.
Das ätherische Öl von Muskatellersalbei ist eine traditionelle Frauenessenz, die seit Jahrhunderten bei Frauenthemen verwendet wird, zum Beispiel um Beschwerden vor und während der Menstruation natürlich zu behandeln oder auch um die Wechseljahre zu begleiten. Sie ist entspannend, ausgleichend und verschafft sanfte Linderung bei Verkrampfung auch psychischer Art. Der helle, klare Duft mit der krautigen Beinote hat einen euphorisierenden Charakter. In der Aromatherapie ist es auch dafür bekannt, dass es während der prämenstruellen Phase die nötige Gelassenheit schenkt, da es reich an sogenannten Estern ist.

Anwendung:
Psychisch bei Unruhe, Stress, Stimmungsschwankungen, hormoneller Unausgeglichenheit, geistiger Erschöpfung, bewährt in der Midlife-Crisis, bei Frauenbeschwerden, Verspannungen, zur Geburtsvorbereitung, für entspannende Bauchmassagen.
Wirkt stimmungsaufhellend, aphrodisierend, entspannend und schafft sanfte Linderung bei Verspannungen. Muskartellersalbei hat reinigende und regenerative Eigenschaften.

Neben Muskatellersalbei und Ylang-Ylang gibt es natürlich weitere ätherische Öle, welche die Weiblichkeit unterstützen und regulierend sowie ausgleichend auf Hormone und Stimmungen wirken können.

Hormonbildend und stimmungsaufhellend: Cistrose, Fenchel, Niauli, Salbei, Weihrauch, Vetiver, Zypresse-

Hormonregulierend, antidepressiv und aphrodisierend: Muskatellersalbei, Rosengeranie, Bergamotte, Grapefruit, Mandarine rot & grün, Jasmin, Patchouli, Rose, Sandelholz, Tonka-Stärkend

beruhigend und stressmildernd: Palmarosa, Zeder, Lavendel

Ätherische Öle speziell für Frauen 1

Produktlinie speziell für Frauen

Doterra bietet eine eignene Produktlinie für Frauen, welche speziell für die einzigartigen, sich verändernden gesundheitlichen Bedürfnisse von Frauen entwickelt wurde. Hier wurden Muskatellersalbei, Lavendel, Römische Kamille, Bergamotte, Ylang Ylang, Zedernholz, Geranie und Fenchel zu einer einzigartigen Komposition bei den typischen Beschwerden rund um den Monatszyklus und während der Wechseljahre vereint. Die kleine Wunderwaffe „Clary Calm“ hilft bei den monatlichen Beschwerden, unterstützt dich dabei, die hormonelle Balance zu halten, hilft gegen Hitzewallungen, Symptomen vor und während der Menopause, Verspannungen und starken Blutungen.

Ätherische Öle speziell für Frauen 2

Anwendungsmöglichkeiten: Bei Hitzegefühlen zur Kühlung und Linderung auf die Haut auftragen. Während des Menstruationszyklus für eine wohltuende Massage auf den Unterbauch auftragen. Auf die Fußsohlen auftragen, um erhöhte Emotionen auszugleichen. Auf Nacken und Handgelenke auftragen und tiefeinatmen, um emotionale Spannungen zu lindern. Für ein beruhigendes Aromaein paar Tropfen in den Diffuser geben oder in die Lüftungsöffnung vom Auto.

Du möchstest gleich mit der Anwendung ätherischer Öle beginnen?

Hier erfährst du, wie du die Öle von dōTERRA® bestellen kannst oder du schaust dir erstmal unsere Aroma Intro Session an. In diesem 1 stündigen Webinar stellen wir dir die 10 wichtigsten ätherischen Öle & Mischungen ausführlich vor und verraten dir alles, was du über die Anwendung wissen musst. Hier kannst du dich kostenlos für die Aroma Intro Session anmelden.

Dir hat dieser Beitrag gefallen?
Teile ihn mit deinen Freund(inn)en.

Share on pinterest
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on email
Share on print

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.